Now Reading
Bestnote Wie hat sich der Preis des IWC Doppelchronograph seit 1993 entwickelt? Japanische Bewegungsreplik
0

Bestnote Wie hat sich der Preis des IWC Doppelchronograph seit 1993 entwickelt? Japanische Bewegungsreplik

by uhrkauf12. Dezember 2017

Wie haben sich die Iwc Uhren Neu Kaufen Replik Uhrenmodelle der großen Marken über die letzten 25 Jahre hinweg entwickelt? Als Indikator für den Erfolg und die Stärke einer Marke kann die Preisentwicklung ihrer Uhrenklassiker gesehen werden. Hier zeigen wir Ihnen die Wertentwicklung des IWC Doppelchronographen in Edelstahl.

IWC Fliegeruhr Doppelchronograph
IWC Fliegeruhr Doppelchronograph Edition “Antoine de Saint Exupéry”

Dieser ist, trotz seines Namens, ein Schleppzeigerchronograph und kostete 1993 rund 5.000 Euro. Im Laufe der Jahre ist der Preis des IWC Doppelchronographen stetig gestiegen. Seit 2012 gibt es ihn in der Fliegeruhrenkollektion, aktuell als Modell Antoine de Saint Exupéry für 12.200 Euro. Damit hat der IWC Doppelchronograph seinen Preis innerhalb eines Vierteljahrhunderts mehr als verdoppelt, das zeigt auch die untenstehende Grafik. Ähnlich ist das auch bei andere Uhrenikonen der Fall.

Die Preisentwicklung des IWC Doppelchronograph
Die Preisentwicklung des IWC Doppelchronograph

Chronos untersuchte die Wertentwicklung verschiedener Iwc Uhren Echtheit Replik Uhren-Klassiker. Nachfolgend sehen Sie die Preisentwicklung folgender Modelle:

  • Audemars Piguet Royal Oak Offshore
  • Breitling Navitimer
  • A. Lange & Söhne Lange 1
  • Bekannte Uhrenmodelle von IWC: Da Vinci, Portugieser, Grande Complication, Portugieser Perpetual Calendar, Große Fliegeruhr, Spifire Chronograph, Spitfire UTC, Spitfire Mark XV, GST Chrono-Rattrapante, Portofino.Liest man sich die Unternehmenschronik der International Watch Company durch vergeht die Zeit wie im Fluge. Sie ist so ungewöhnlich, beeindruckend und führte letztlich dazu, dass IWC heute einer der angesehensten Hersteller von Luxusuhren ist. Alles begann mit dem US-Amerikaner Florentine Ariosto Jones, der schon als Jugendlicher in Boston Uhrmacher wurde.Doch er hatte nicht nur ein Gespür für die feine Mechanik, sondern auch einen Sinn fürs Geschäftliche. So wagte er im Alter von 27 Jahren 1868 den Sprung über den Atlantik und machte sich im Mutterland der Uhrmacherei selbständig. In der Schweiz. Allerdings nicht wie die meisten renommierten Uhrenhersteller in der Westschweiz sondern rund 300 Kilometer weiter westlich am Hochrhein.

  • Patek Philippe Nautilus
  • Rolex Submariner Date

Text: Rüdiger Bucher / Preisinformationen: Gisbert L. Brunner

[1455]

Leave a Response